Agila Hundekrankenversicherung gekündigt

Agila Hundekrankenversicherung

Agila Hundekrankenversicherung

Wenn auch bei Ihnen die Agila Hundekrankenversicherung gekündigt wurde, müssen Sie jetzt handeln. Doch übereilte Schritte können zu erheblichen Nachteilen führen.

Hundebesitzer, die bereits einen älteren Hund besitzen oder einen Hund mit chronischer Erkrankung haben jetzt ein Problem, wenn Ihnen die Agila Hundekrankenversicherung gekündigt wurde, denn eine passende neue Versicherung zu finden, kann sich u. U. als sehr schwierig bis gar unmöglich heraus stellen.

Agila Hundekrankenversicherung gekündigt – Hintergründe

Aufgrund der hohen Schadenquote werden Hundebesitzern, die einen älteren Tarif bei der Agila versichert haben, gekündigt. Laut den Versicherungsbedingungen darf Agila die Versicherung kündigen. Bei Jahresverträgen immer zum Ablauf des Versicherungsjahres oder im Schadensfall mit einer Frist von einem Monat. Auch wenn diese Maßnahme einigen Hundehaltern ungerecht erscheint, die Versicherung muss Einnahmen und Ausgaben Ihrer Tarife immer im Ganzen sehen.


Als Alternative bietet die Agila an, in den sog. Basistarif mit etwas schlechteren Leistungen zu wechseln. Dieses Angebot muss man relativ schnell annehmen, weil es sonst bei der ausgesprochenen Kündigung des Vertrages bleibt. Der Exklusiv Tarif bleibt den Altkunden der Agila Versicherung verwehrt.

Auch wenn Sie jetzt ärgerlich auf diese Maßnahme der Agila Versicherung sind, kann Ihnen ein überstürztes Handeln jetzt weitere Nachteile einbringen.

Neue Hundekrankenversicherung finden, kann schwierig werden

Eine neue Hundekrankenversicherung zu finden, kann sich als schwierig heraus stellen, wenn Ihr Hund bereits schon etwas älter ist oder an einer chronischen Krankheit leidet. Aber auch gehäufte Schadensfälle können bei einer neuen Antragstellung zu Problemen führen, denn im Antrag müssen Sie alle Vorerkrankungen von Ihrem Hund angeben. Ist diese Frage im Antrag nicht zeitlich eingegrenzt, meinen wir damit auch wirklich ALLE!




Die neue Hundekrankenversicherung wird Ihren Antrag prüfen und gegebenenfalls einen Ausschluß für Vorerkrankungen aussprechen oder Ihren Antrag vielleicht sogar komplett ablehnen. Wenn Sie also überlegen, eine neue Hundekrankenversicherung abzuschließen, sollten Sie dies möglichst unverzüglich nach Zustellung des Kündigungsschreibens von der Agila tun, um im Notfall vielleicht doch auf den Basistarif der Agila zurück zu greifen, damit Sie wenigstens nicht ganz ohne Versicherungsschutz dastehen.

Ohne Versicherungsschutz in den Urlaub?

Gerade jetzt ist es natürlich besonders ungünstig von der Agila Hundekrankenversicherung gekündigt zu werden, denn der Urlaub steht vor der Tür und nehmen Sie das Angebot der Agila Versicherung nicht an, in den Basistarif zu wechseln, fahren Sie ohne Versicherungsschutz in den Urlaub. Denn auch wenn Sie einen neuen Antrag bei einer anderen Versicherung gestellt haben, gibt es eine Wartezeit zu beachten und die liegt je nach Versicherung zwischen 4 Wochen und 3 Monaten.

Hundekrankenversicherung für ältere Hunde problematisch

Eine Hundekrankenversicherung für ältere Hunde ist mit sehr eingegrenzten Angeboten noch möglich – je nach Gesundheitszustand – Als Alternative gibt es auch noch die Möglichkeit nur eine Hunde-Op Versicherung abzuschließen. Aber auch hier werden vorherige Schadensfälle oder chronische Erkrankungen geprüft und könnten zu einer Ablehnung oder einem Ausschluß führen, wobei die Gesundheitsprüfung in der Hunde-Op Versicherung nicht ganz so streng genommen wird, wie bei der Hundekrankenversicherung.

Auch wenn Ihnen die Agila Hundekrankenversicherung gekündigt wurde und Sie mit Sicherheit ärgerlich darüber sind, können wir Ihnen jetzt nur dazu raten, nicht übereilt zu handeln und sich die weiteren Schritte gut zu überlegen.

Share Button

Letzte Aktualisierung am .

8 comments to Agila Hundekrankenversicherung gekündigt

  • Hallo,
    ich suche gerade nach Informationen zu dem Thema und war etwas geschockt, als ich das hier gelesen habe. Wozu schliesst man denn eine solche Hundeversicherung ab? :( Nur weil man Marktführer ist, kann man sich doch nicht alles einfach so rausnehmen oder? Werde das in Zukunft mal bei mir in einem Beitrag aufgreifen.

    Grüße
    Greg

  • Also das hört sich ja gar nicht gut an. Ist denn das rechtlich einwandfrei, wenn nur neue Kunden den Tarif abschliessen können und Bestandskunden rausgeekelt werden? Sollte mal hinterfragt werden. Gut das in diesem Artikel vor dieser Versicherung gewarnt wurde!

  • Schalk

    Hallo, ich bin seit Januar 2014 versichert bei der Agila und habe auch die Kündigung erhalten. Und man hat mir auch den Basis Vertrag angeboten !!! Alles sehr komisch

  • Sven

    Auch ich hatte einen Altvertrag der nun durch die Agila gekündigt wurde.
    Man bot mir den Basis Tarif mit schlechteren Konditionen an.
    Was ich natürlich nicht abschließen werde.

    Auf Tel.Anfrage bei Agila ob ich nicht in den neuen exklusiv Tarif wechseln könnte schließlich ist mein Hund erst 5 Jahre alt und gesund,wurde mir gesagt das auch dieser demnächst aufgelöst wird.
    Ich fragte die Mitarbeiterin von Agila warum sie diesen dann noch auf der Agila Homepage anbieten.
    Da bekam ich zur Antwort das diesen nur noch Neukunden abschließen können.
    Ich finde es ein Unding wie Agila mit seinen langjährigen Altkunden umgeht.

    Aber Gott sei dank, gibt es ja noch,wenn man sich etwas genauer umschaut andere Tierkrankenversicherer mit ähnlich guten Konditionen.

  • Martina

    Hallo,

    derzeit kündigt die Agila reihenweise Tierkrankenschutz Exklusiv-Verträge mit der Begründung, daß die entsprechenden Tarifgruppen aus Kostengründen aufgelöst werden müssen. Es handelt sich keineswegs nur um Altverträge, sondern auch um Verträge, die 2 oder 3 Jahre alt sind.
    Es werden Verträge gekündigt, die schon 9 Jahre und länger bestehen. Die betroffenen Hundebesitzer haben sich auf die Agila verlassen und stehen jetzt, da ihr Hund alt ist, quasi vor dem Nichts. Gutgläubig wurden all die Jahre Beiträge entrichtet und teilweise keine bis geringe Kosten verursacht, um den jährlichen Leistungszuwachs von EUR 250 zu bekommen, damit der Hund wenn er alt ist abgesichert ist.
    Hätten die Hundehalter die monatlichen Versicherungsbeiträge auf einem Sparbuch angelegt, so hätten sie jetzt ein Polster für den Ernstfall. Mit der Agila haben sie einen alten Hund und leere Taschen!

    Nachdem das Vorgehen der Agila für sehr viel Unmut unter den Hundehaltern gesorgt hat, rudert diese nun insofern zurück, als daß sie den gekündigten Versicherten einen Neuvertrag zu den aktuellen Konditionen anbietet. Das heißt: Man muss seinen Hund, der jetzt ja kein Welpe mehr ist, mit einer anderen Altersklasse anmelden und zahlt somit einen ganzen Zacken mehr als bisher. Dies geht aber auch nur wenn der Hund gesund und unter 7 Jahre alt ist. Eine Garantie, daß man nach 1, 2 oder auch 4 Jahren nicht auch wieder aus der Versicherung fliegt gibt es freilich nicht.
    Ältere Hunde haben das Nachsehen – sind sie doch für die Agila nicht mehr rentabel und auch bei anderen Versicherungen nicht mehr unterzubringen.

    Man sollte es sich also gut überlegen,ob man in eine Tierkrankenschutzversicherung investiert, die einen im Alter, Ernstfall oder nach einem Schadensfall (bei mir war es ein TA-Besuch mit Kosten in Höhe von 75 EUR wegen einer Augenentzündung) im Regen stehen lässt oder ob man lieber das Sparschein füllt.

    Für mich ist das Geschäftsgebaren der Agila ein Unding!

    Vor etwa 2 Wochen, als mir zu Ohren kam, daß die Agila eine großangelegte Kündigungswelle startet, hatte ich mich bei der Agila erkundigt, ob ich auch betroffen sei. Die Aussage am Telefon: „Nein, Sie sind nicht betroffen!“. Siehe da, nach Einreichen einer Rechnung eine Woche später war ich dann sehr wohl betroffen.

    Mir ist klar, daß eine Versicherung kostendeckend arbeiten muss, aber bei der Agila läuft was Grundsätzliches falsch!

    • Liebe Martina,
      vielen Dank für Ihren ausführlichen Beitrag. Zur Erklärung: Mit „Altverträgen“ war der alte Tarif gemeint. Dieses Jahr 05/2014 hat die Agila Ihre Tarife überarbeitet und Tarife mit neuen Konditionen herausgebracht. Demnach sind alle davor abgeschlossene Verträge quasi Altverträge.
      Ich kann Ihren Unmut sehr gut nachvollziehen und ich denke, sehr viele andere Hundehalter ebenfalls. Leider ist es jedoch eine Tatsache, dass Hunde wirklich sehr schadensträchtig sind. Zu Ihrer Sparbuch Idee kann ich nur anmerken, dass laut unserer internen Schadensfall Statistik, die Hunde in den ersten drei Lebensjahren am kostspieligsten sind und so um das Alter von 10 Jahren herum. Viele unserer Kunden wären da mit einem Sparbuch nicht weit gekommen. Die Schadensfälle beginnen etwa bei einem 5-Monate alten Hund. Die durchschnittlichen Op-Kosten belaufen sich auf ca. 1.800 Euro. Sollten dann noch Komplikationen auftreten, wo der Hund erneut operiert werden muss, wird es besonders schwer (ein ca. 2-jähriger Hund musste aufgrund von Komplikationen 3x in einem Jahr operiert werden). Und laut mehrfachen Kundenberichten zu Folge, hatte Ihr vorheriger unversicherter Hund Krankheits- und OP Kosten in Höhen zwischen 6.000 – 8.000 Euro verursacht und sind anschließend viel zu jung gestorben.
      Wie gesagt, trotzdem vielen Dank für Ihren Beitrag, dafür ist die Kommentarfunktion ja auch angedacht!

  • Bin gerade ein wenig überrascht. Aber so wie ich es verstanden habe, gilt es nur für die alten Verträge. Habe vor zwei Jahren dort meinen Hund versichert und zum Glück noch nichts gehört….

    • Liebe Kerstin,
      leider muss das nichts heißen. Uns wurde berichtet, dass die Kündigung kam, als lediglich die Rechnung für die Impfkostenpauschale eingereicht wurde, da auch dies laut den Bedingungen der Agila „als Schadensfall“ behandelt wird.
      Liebe Grüße

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>