Mit Tagesgeldkonto als Anleger erfolgreich durchstarten

Viele Bundesbürger setzten noch beim Thema Sparen auf das altbewährte Sparbuch, obwohl man damit ganz mickrige Erträge erzielen kann. Viel Geld bleibt auch auf den Girokonten geparkt, wo es eigentlich überhaupt keine Zinsen bringt und man dadurch Verluste im Kauf nehmen muss. Selbstverständlich bleibt das Girokonto nach wie vor ein Pflichtprodukt, ohne ein Girokonto ist eine normale Existenz in der Gesellschaft kaum noch möglich. Um das passende Produkt für sich zu finden, kann man auf Girokonto.org einen Kontovergleich online starten. Will man jedoch etwas Geld gewinnbringend und flexibel verfügbar auf die Seite legen, empfiehlt sich die Eröffnung eines Tagesgeldkontos.
Mit folgenden Tipps kann man erfahren, worauf bei der Eröffnung eines Tagesgeldkontos zu achten ist:

Zinsgarantie. Die Verzinsung auf dem Tagesgeldkonto gestaltet sich variabel und unterliegt den marktüblichen Zinsschwankungen. Will man langfristig und dauerhaft eine attraktive Rendite erreichen, sollte sich vorher informieren und einen Tagesgeldanbieter wählen, der vertraglich eine Zinsgarantie bietet. Mit dieser Absicherung ist eine Planung über längerem Zeitraum möglich. Die Zinsgarantie wird oft den Neukunden angeboten, die von den Banken eine überdurchschnittliche Verzinsung über drei oder sechs Monate garantiert bekommen.
Kopplung von Anlagesumme und Zinssatz. Bei der Suche findet man immer öfter Tagesgeldangebote, bei denen die Zinssätze an eine vorher festgelegte Einlagenhöhe geknüpft sind. Bei der Entscheidung, welches Angebot in Betracht käme, muss immer auch die Anlagesumme verglichen werden – die Entscheidung wird also entsprechend der geplanten Anlagesumme gefallen. Auf diese Weise können die Anleger mit den besten Konditionen rechnen.


Den Vertrag genauestens überprüfen. Die Eröffnung eines Tagesgeldkontos bleibt in der Regel kostenlos, oft jedoch ist das mit weiteren kostenpflichtigen Verpflichtungen gebunden. Das könnte beispielsweise die Eröffnung eines Wertpapier-Depots oder eines Girokontos sein. Die Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) und das Kleingedruckte sollten immer sorgfältig studiert werden.
Startguthaben-Aktionen in Anspruch nehmen. Bei der Eröffnung eines Tagesgeldkontos ist, ähnlich wie beim Girokonto, keine Mindesteinlagesumme erforderlich. Die Verzinsung gilt schon ab dem ersten eingezahlten Euro. Die Neukunden werden von den Banken jedoch mit einem Startguthaben angelockt: Manche Banken bieten den Neuanleger bis zu 50 Euro Startguthaben beim Abschluss eines Tagesgeldkontos an.
Schnelle Zinsauszahlung. Ob monatlich, vierteljährlich oder jährlich – je häufiger die Zinsen auf das angelegte Geld gutgeschrieben werden, desto höhere Gewinne durch den Zinseszins. Der angelegte Geldbetrag wächst immer schneller, da das Guthaben zusammen mit den Zinsen weiterverzinst wird – Zinsen werden auch auf die Zinsen angerechnet.

Wie sind Ihre Erfahrungen zum Thema Tagesgeld? Oder kennen Sie eine sichere Geldanlagemöglichkeit als das Tagesgeldkonto?

Share Button

Letzte Aktualisierung am .

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>