Wer braucht eine Rechtsschutzversicherung?

Das Angebot an Rechtsschutzversicherungen ist sehr groß. Viele Menschen fragen sich, ob sie überhaupt eine solche Versicherung benötigen und für welche Kosten die Versicherung wirklich aufkommt. Lohnt es sich, eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen?

Eine Rechtsschutzversicherung kommt für die Kosten eines Rechtsstreits auf. Das hört sich gut an. Kann daher jemand, der rechtsschutzversichert ist, jeden Prozess führen, den er für notwendig hält?

Dies ist natürlich nicht der Fall!

Eine Rechtsschutzversicherung bezieht sich zunächst nur auf bestimmte Lebensbereiche, die Gegenstand eines gerichtlichen Verfahrens werden können. Außerdem wird Rechtsschutz nur dann gewährt, wenn ein selbst initiierter Prozess Aussicht auf Erfolg hat. Die versicherten Risiken sind im Einzelnen sehr komplex – man sollte sich vor dem Abschluss einer Rechtsschutzversicherung unbedingt genau über die versicherten Risiken informieren.


Eine Rechtsschutzversicherung deckt nicht die Kosten für jeden Rechtsstreit, an dem man beteiligt ist. Es werden nur die Kosten für Rechtsstreitigkeiten ersetzt, die die ausdrücklich versicherten Lebensbereiche erfassen. Eine Verkehrsrechtsschutzversicherung deckt beispielsweise die Kosten, wenn sich der Rechtsstreit auf das Auto oder den Verkehr bezieht (zum Beispiel Schadensersatzansprüche nach einem Unfall). Wenn in einer Privatrechtspolice Vertragsrechtsschutz enthalten ist, werden Kosten ersetzt, die bei einem Rechtsstreit über Mängelgewährleistung für einen bestimmten gekauften Gegenstand entstehen.

Der Versicherer zahlt, wenn der Streit von der Versicherung gedeckt ist – also zu einem Lebensbereich gehört, der in den Vertragsbedingungen genau beschrieben ist. Weitere Voraussetzung ist, dass der Streit für den Versicherten Aussicht auf Erfolg hat. Die Versicherung übernimmt dann die Kosten für den eigenen Rechtsanwalt sowie die Gerichtskosten und eventuelle Auslagen für Zeugen und die Kosten des Gegners, wenn man selbst den Prozess verliert. Dazu gehören auch die gegnerischen Anwaltskosten.

Der Sinn einer Rechtsschutzversicherung wird klar, wenn man sie mit der – ebenfalls sehr wichtigen – Haftpflichtversicherung vergleicht. Wenn man selbst aus Unachtsamkeit einen Schaden anrichtet, kann dies schnell zu immensen finanziellen Verpflichtungen führen. Man ist verantwortlich für die Schäden, die man selbst anrichtet. Für diese Verpflichtungen kommen Haftpflichtversicherungen auf. Umgekehrt kann man ebenso schnell Opfer eines Unfalls werden, der einen hohen Schaden anrichtet. Um die eigenen Ansprüche beim Schädiger durchzusetzen, werden oft Gerichtsprozesse nötig – wenn der Verursacher seine Verantwortlichkeit bestreitet. Rechtliche Streitigkeiten sind mit einem hohen Kostenrisiko verbunden. Wenn man den Rechtsstreit verliert, bleibt man neben seinem eigenen Schaden auf hohen Gerichts- und Anwaltskosten sitzen.


Das Angebot an Rechtsschutzversicherungen ist – wie schon gesagt – sehr groß. Als Verbraucher ist man gut beraten, wenn man die vielen Angebote zunächst vergleicht und sich dann für das beste entscheidet. Dafür bietet das Internet zahlreiche Vergleichsmöglichkeiten an. Auch der Abschluss einer Rechtsschutzversicherung kann fast komplett über das Internet abgewickelt werden. Dies gilt ebenfalls für die Zahlung der Beiträge. Mit einer Kreditkarte ist die Abwicklung noch bequemer und schneller (einen guten Überblick über Kreditkartenangebote bietet z.B. www.kreditkartenvergleich.com.

Wohl niemand kann die Möglichkeit ausschließen, dass er einmal in einen Rechtsstreit verwickelt oder es für ihn unumgänglich wird, für die Durchsetzung berechtigter Ansprüche auf die Hilfe eines Rechtsanwalts und des Gerichts zurückgreifen zu müssen. Wenn man in diesem Fall nicht rechtsschutzversichert ist, besteht ein hohes Kostenrisiko. Im Vergleich dazu sind die üblichen Monatsraten für eine gute Rechtsschutzversicherung sehr gering.

Kommentare oder Erfahrungen zu diesem Thema sind herzlich willkommen.

Share Button

Letzte Aktualisierung am .

1 comment to Wer braucht eine Rechtsschutzversicherung?

  • Eine Rechtsschutzversicherung ist auch zur Durchsetzung von Ansprüchen an eine Versicherungsgesellschaft sinnvoll. Meiner Meinung nach sollte zum Beispiel jeder der eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen hat, eine Rechtsschutzversicherung zur Durchsetzung der berechtigten Ansprüche im Leistungsfall haben.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>