Wohngebäudeversicherung mit Elementarversicherung

Die Herbstzeit hat wieder angefangen, unbeständige Witterung und Herbststürme sind jetzt wieder an der Tagesordnung. Jetzt ist die richtige Zeit, mal auf einen Blick auf die Police der Wohngebäudeversicherung zu werfen und und diese ggfls. auf wichtige Zusatzleistungen wie die Elementarversicherung aufzustocken.

Dass man als Hausbesitzer sein Gebäude gegen Schäden durch Feuer, Leitungswasser und Sturm versichert ist ganz normal. Doch dank der immer extremeren Wetterlagen ist es heute durchaus lohnend, eine Wohngebäudeversicherung mit Elementarversicherung abzuschließen. Hochwasser und Erdbeben haben auch in unseren Breitengraden zugenommen. Auch die Wassermassen, die bei einem Starkregen in ein Gebäude eindringen könnten, sind ohne eine Wohngebäudeversicherung mit Elementarversicherung nicht versichert, weil es sich bei dem Wasser nicht um Leitungswasser handelt.

Stärkere Schneefälle auch in Norddeutschland

Selbst im Norden Deutschlands, wo früher eher selten hoher Schnee lag, gibt es inzwischen viele Winter, in denen die Hausbesitzer auf ihren Dächern balancieren müssen, um die Schneemassen wieder von den Dächern zu bekommen, da diese drohen, unter der Last einzubrechen. Ohne eine Wohngebäudeversicherung mit Elementarversicherung ist auch ein derartiger Schaden nicht versichert. Die herkömmliche Gebäudeversicherung schließt keinen Schneedruck oder Schäden durch Lawinen ein. Dies ist nur mit dem zusätzlichen Einschluss einer Wohngebäudeversicherung mit Elementarversicherung möglich.

Auch wenn hierzulande wohl niemals ein Vulkanausbruch ein Wohngebäude zerstören wird, sind die anderen Gefahren, die in einer Wohngebäudeversicherung mit Elementarversicherung eingeschlossen werden können, inzwischen durchaus wichtig. Zu den Gefahren, die hierbei eingeschlossen werden, zählen Überschwemmung und Hochwasser, aber auch Erdfall und Erdrutsch. Ebenso zählen dazu der erwähnte Schneedruck und die Lawinen. Sogar Erdbeben und Starkregen sind versicherbar in einer Wohngebäudeversicherung mit Elementarversicherung.


Absichern statt draufzahlen

Zwar sind beispielsweise Erdbeben in Deutschland noch recht selten, doch wenn es dazu kommt, sind die meisten betroffenen Gebäude anschließend abbruchreif und eine herkömmliche Gebäudeversicherung wird diesen Schaden nicht übernehmen. In Teilen Baden-Württembergs ist es bereits einige Male zu leichteren Erdbeben gekommen, bei denen die Hausbesitzer schließlich alle Reparaturen selbst zu tragen hatten. Besonders häufig wird hierbei die Statik des Gebäudes beeinträchtigt, dies führt natürlich zu enormen Instandsetzungskosten.

Eine Wohngebäudeversicherung mit Elementarversicherung sichert Hausbesitzer auch gegen die inzwischen häufig auftretenden Überschwemmungen ab, die besonders an Elbe und Oder leider sehr große Schäden verursacht haben. Je nach Gefährdungspotenzial werden die Gebiete für eine Wohngebäudeversicherung mit Elementarversicherung in Zonen eingeteilt. Je größer also die Gefährdung ist, desto höher ist der Versicherungsbeitrag in dieser Gegend. Diesen kann man aber nach Bedarf meist mit einer höheren Selbstbeteiligung wieder etwas abfedern. Schließlich kommen Elementarschäden erfreulicherweise nicht gerade in jedem Jahr vor.


Vergleichen spart auch bei Elementarschädenversicherungen

Ein Vergleich der einzelnen Versicherungen, die eine Wohngebäudeversicherung mit Elementarversicherung anbieten, ist wegen der vielen Variablen natürlich besonders wichtig. Ein Versicherungsmakler hat hier stets den besseren Überblick und kann dem Versicherungsnehmer daher einen besseren Preis heraussuchen für die gewünschten Einschlüsse, als ein Laie dies Selbst könnte. Er kann auch besser die einzelnen Zonen für die Elementarschadenversicherung einschätzen. Die Zonen sind von GK 1 – hier gibt es laut Statistik weniger als ein Hochwasserereignis in zweihundert Jahren – bis Zone GK 4, in der es ein Hochwasser innerhalb von zehn Jahren laut Statistik geben wird, aufgeteilt. Wer einmal die Überschwemmungen der letzten Jahre an Elbe und Oder beobachtet hat oder die Anwohner des Rheins befragt, kann sich vorstellen, dass hier ein Versicherungsmakler dringend benötigt wird, um eine zuverlässige und bezahlbare Gesellschaft zu finden.

Unser Tipp:

  • Kalkulieren Sie in die Elementarversicherung eine SB mit ein, z. B. in Höhe vonn 500 € bis 1.000 €. Angesichts der großen Schäden, die ein Unwetter anrichten kann, ist die enthaltene SB ein Witz.
  • Ein Versicherungsvergleich beim Versicherungsmakler deckt preiswerte Angebote auf, z. B. über reine Maklerversicherer, die von den etlichen Schäden noch nicht im großen Stil betroffen waren und aufgrund dessen Ihre Preise noch anders kalkulieren können.

Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn Ihnen unser Artikel gefallen oder weitergeholfen hat! Wie gehen Sie mit diesem Thema um? Haben Sie vielleicht schon schmerzliche Erfahrungen in diesem Bereich gemacht? Wenn ja, was raten Sie anderen? Ihre Meinung ist uns wichtig!

Autor: Tania Dählmann

Mehr zum Thema:

Share Button

Letzte Aktualisierung am .

1 comment to Wohngebäudeversicherung mit Elementarversicherung

  • CiDiBi

    Verschiedenste Naturgewalten haben in Deutschland grundsätzlich stark zugenommen und ein Versicherungsabschluss für die Elementarversicherung begünstigt. Wahrscheinlich wird es daher nur eine Frage der Zeit sein, wann die Beiträge in diesem Bereich nicht mehr bezahlbar sein werden.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>